Wanderratte

Wanderratten werden 20-29 cm lang, sind groß und kräftig gebaut mit einem etwas eckigen Schädel, stumpfer Schnauze und kleinen Ohren. Die Länge des Schwanzes misst etwa zwei drittel der gesamten Ratte, ist geringelt und schuppig. Die Ratte selber ist rötlichbraun bis braungrau, die Unterseite ist grau-weiß. Die Wanderratte bringt bis zu sechs Würfe pro Jahr auf die Welt, wobei jeder Wurf 7-8 Jungeratten haben kann. Nach etwa weiteren 10-12 Wochen erreichen die Jungratten ihre Geschlechtsreife. Wanderratten sind Allesfresser, ernähren sich aber auch von Abfällen, Getreide, Samen, Fleisch, Nüssen, Fisch und Obst. Sie leben vorwiegend in Lagerhallen, Kellerräumen, Schweine- und Geflügelmastereien, Schlachthöfen, Müllkippen, Kanalläufen und Abwasserkanälen und sind hervorragende Taucher und Schwimmer. Wanderratten gehören zu den Hygieneschädlingen und sind auch überträger von Bakterien und Krankheiten wie zum Beispiel Pest, Ruhr, Cholera, Trichinose oder TBC.

Bei Wanderratten führen einzelne Maßnahmen oder kurzfristige Bekämpfungen nicht zum Erfolg, da mehr zuwandern als abgetötet werden. Deshalb sollte die Bekämpfung von Dauer sein, um einen spürbaren effizienten Erfolg zu erzielen. Genauso wie bei den Hausmäusen, werden der Ratte Köder mit Blutgerinnungshemmer ausgelegt. Der Köder befindet sich in Boxen oder Metallschienen die verschlossen sind, so dass diese Stationen von Kindern, Menschen und Haustieren zugriffsgeschützt sind um die Sicherheit von Personen, Haus- und Nutztieren zu sichern. Für eine Bekämpfung der Wanderratte mit einem durchdachten sowie aber auch kontinuierlichen Plan steht Ihnen Preventa in München für Fragen und Antworten gerne zur Verfügung.

» zurück zum Schädlingslexikon